Öko-Mode 2017: Stylish, Design und nachhaltig!

Wie eine Branche sich rasant wandeln kann, konnten die Besucher am Wochenende auf der einzigartigen Öko-Fashion Messe INNATEX erleben. Wo vor einigen Jahren noch Schlabberlook zu besichtigen war, treten jetzt junge Start-ups und Fashion-Designer auf die nationale und internationale Modebühne.

INNATEX gr

Trendy Freizeitkleidung, Vegan-Schuhe, Sonnenbrillen, Accessoires: hier gab es alles, was ein junges, modebewusstes Publikum erwartet. Aber – mit dem einzigen Unterschied zu den Billig-Massen-Händlern der Republik – alles kommt aus nachhaltigen Produktionsbedingungen, hergestellt aus Öko-Material, authentisch, kontrolliert und zertifiziert (GOTS).

Fashion-Shows auf dem Laufsteg und Podiumsdiskussionen mit der jungen Bloggerszene informierten die Messebesucher. Die Diskussionen wurden fachkundig moderiert von Janine Steeger. Dr. Kirsten Brodde (u.a. Greenpeace) führte aus, dass "Organic Fashion" Teil eines bewussten Lebensstils wird und wir alle aufgerufen sind, für einen kritischen Konsum einzutreten. Wir müssen auch hinterfragen, woher etwas kommt und unter welchen Bedingungen es produziert wird. Und dass der Allerwerteste in einer Öko-Jeans genauso gut aussehen muss wie in einer konventionellen Chemie-Jeans, gehört selbstverständlich zum Bewusstsein dazu.


organic
Frankfurt, im Juli 2016

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren